Mihai Eminescu, Seite 2

rumänischer Dichter, Journalist, Prosaschreiber, Rumäniens Nationaldichter

Wenn wir etwas nicht verstehen, ist es besser, dies zuzugeben, als eine falsche Erklärung zu bieten.

Wenn wir etwas nicht verstehen, ist es besser, dies zuzugeben, als eine falsche Erklärung zu bieten.

Mihai Eminescu | Übersetzungen

Creative Commons License
Das Bedürfnis ist der größte Sofist auf Erden.

Das Bedürfnis ist der größte Sofist auf Erden.

Mihai Eminescu | Übersetzungen

Creative Commons License
Das Zeichen einer guten Schule ist es, dass der Schüler mehr lernt als er gelehrt wird, mehr sogar als der Lehrer selbst weiß.

Das Zeichen einer guten Schule ist es, dass der Schüler mehr lernt als er gelehrt wird, mehr sogar als der Lehrer selbst weiß.

Mihai Eminescu | Übersetzungen

Creative Commons License
Jedes Volk und jede Zeit steht auf den Schultern vergangener Zeiten.

Jedes Volk und jede Zeit steht auf den Schultern vergangener Zeiten.

Mihai Eminescu | Übersetzungen

Creative Commons License
Ich habe verstanden, dass ein Mensch alles haben kann, indem er nichts hat, und nichts, während er alles hat.

Ich habe verstanden, dass ein Mensch alles haben kann, indem er nichts hat, und nichts, während er alles hat.

Mihai Eminescu | Übersetzungen

Creative Commons License
Nein, Recht ist nichts ohne Macht.

Nein, Recht ist nichts ohne Macht.

Mihai Eminescu | Übersetzungen

Creative Commons License
Die Welt ist, wie sie ist, und so sind auch wir.

Die Welt ist, wie sie ist, und so sind auch wir.

Mihai Eminescu | Übersetzungen

Creative Commons License
Nicht die Erläuterungen der Sachen sind die Wahrheit, sondern die Sachen selbst.

Nicht die Erläuterungen der Sachen sind die Wahrheit, sondern die Sachen selbst.

Mihai Eminescu | Übersetzungen

Creative Commons License
Sitten ohne Gesetz können alles, das Gesetz ohne Sitten jedoch fast nichts.

Sitten ohne Gesetz können alles, das Gesetz ohne Sitten jedoch fast nichts.

Mihai Eminescu | Übersetzungen

Creative Commons License
Die größte Sünde des Menschen ist die Angst: die Furcht davor, der Wahrheit ins Gesicht zu blicken und sie anzuerkennen.

Die größte Sünde des Menschen ist die Angst: die Furcht davor, der Wahrheit ins Gesicht zu blicken und sie anzuerkennen.

Mihai Eminescu | Übersetzungen

Creative Commons License

<< < Pagina din 9 > >>

Change language

RomânăEnglishFrançaisEspañolItaliano

Suchen

Mihail Eminovici

  • Geburtsdatum: 15 Januar 1850
  • Todestag: 15 June 1889

Intercogito este un proiect realizat de
Asociația Culturală Citatepedia.

Proiect co-finanțat de Administrația Fondului Cultural Național
Proiectul nu reprezintă în mod necesar poziția Administrației Fondului Cultural Național. AFCN nu este responsabilă de conținutul proiectului sau de modul în care rezultatele proiectului pot fi folosite. Acestea sunt în întregime responsabilitatea beneficiarului finanțării.